Logo

30. Januar

Ihr Lieben,

 

ich möchte euch noch mal um eine extra Portion Geduld bitten! Irgendwie liegt bei der "Zentrale für Virenverteilung" ein Fehler vor - wir waren doch schon dran!!! Wieso denn nun gleich schon wieder? So ruht bei mir im Moment die Nähmaschine, aber nicht nur aus Krankheitsgründen. Unterlage, Seife und Wasserschüssel stehen zum filzen bereit und ein süßes kleines seidenes Hemdchen habe ich heute sogar noch geschafft und hoffentlich geht es morgen auch gleich weiter!

 

Noch jemand ruht in meiner Werkstatt - ein wundersam friedlich schlafendes Elfenbaby. Ich bin immer froh über die Anregungen und Einfälle, die mir meine Kunden zu ihrem Puppenwunsch schreiben und wenn ich dann noch die eine & andere Idee dazu tun darf, kommt oft was tolles Neues dabei heraus. So wie das kleine Däumelinchen, dass ich euch bald vorstellen möchte. Die Puppenmama ist schon in "freudiger Erwartung...

 

Kennt ihr das, wenn der Rücken schmerzt, die Arme und Beine auch, dazu noch Kopfweh und man fühlt sich auf einmal total schlapp? So geht es mir gerade (schluchz). Mein Mann (der übrigens so gut wie nie krank wird und nun gleich zweimal kurz hintereinander) liegt schon seit Montag im Bett und hat jetzt hoffentlich das Gröbste überstanden... Apropos, da muss ich jetzt auch hin. Wo ist nur meine Wärmflasche? Oh je, ich habe gar keine! Zum Glück haben unsere Jungs zwei mit ganz tollen Hüllen, die Cornelia mal für uns genäht hat, davon werde ich mir eine borgen. Im Winter sind sie sehr oft im Einsaz, viel öfter, als man das vielleicht von "mittelgroßen" Jungs vermuten würde:-))

 

So, nun drücke ich euch die Daumen, dass ihr euch nicht auch noch irgendwo bei jemanden ansteckt! Weil das Babyelfchen noch auf sein Mützchen und die Schuhe wartet, gibt es heute mal ein ganz anderes Bildmotiv (die schlechte Qualität bitte ich zu entschuldigen, aber meine Kamera macht im Halbdunkel grottenschlechte Fotos und wer will bei so einer Atmosphäre schon den Blitz einschalten?!). Ich habe die Szene vor einigen Tagen aufgenommen und kann nur sagen, dass es eine herzerwärmende Sache ist, wenn ich meine Jungs zusammen am Klavier spielen und singen höre. Auch wenn sie mittlerweile stimmlich von Sopran I in den Sopran II gerutscht sind, singen sie immer noch wie Engel für mich!

 

Trotz "Nichtraucher-Raucherstimme" herzliche Grüße,

eure Sanne

abc123

... da stand noch ein Teil unserer Weihnachtskarten auf dem Klavier

29. Januar

"Meuterei im Puppenkurs"

 

Letztes Wochenende fand mein erster Puppenkurs in diesem Jahr statt und ein ganz besonderer noch dazu. Denn es waren drei liebe Freundinnen zu Gast und eine Tochter und wir haben viel zusammen gelacht, ein wenig auch geweint, Erinnerungen wach gerufen, Scherze gemacht, uns gegenseitig geneckt, lecker geschlemmt und dabei noch vier wundervolle Wesen zum Leben erweckt: drei Elfenkinder und eine Koboldine.

 

Mit guten Freundinnen lässt sich immer auch mal ein Späßchen machen. So wunderten wir uns z.B. über die total verdrehten Elfenohren. Da war kein Paar "gerade"! Unsere Vermutung: das lag an speziellen Luftwirbeln, die durch meine Werkstatt ziehen oder daran, dass die Elfchen beim Fliegen mal wieder zu viele Pirouetten gedreht haben:-)) Koboldine bekam sogar "Schlappohren", wobei es genau diese "Schlappohren" sind und der süße Kussmund, die das Wesen der - vermutlich aus der Familie der Feuerkobolde stammenden - kleinen Koboldine ausmachen. Und das hat sich Smilla völlig von selbst ausgedacht und uns mit ihrem Gespür für künstlerische Gestaltung beeindruckt! Auch von ihrer Fingerfertigkeit und unendlichen Geduld waren wir begeistert! Aber auch die Mamas haben Geduld bewiesen und waren eifrig bei der Geburt ihres Puppenkindes dabei: stopfen, (an)nähen, (ab)binden, häkeln, sticken - von allem wird etwas gebraucht, bis ein Puppenkind zum Leben erwachen kann.

 

Auch mit mir kann man natürlich ein Späßchen machen und so kam es zwischenzeitlich mal kurz zur "Meuterei im Puppenkurs". Als Puppenmacherin habe ich ganz bestimmte Vorstellungen für die Gestaltung der Puppen und natürlich bin ich trotzdem sehr offen und heiße andere Gestaltungsmöglichkeiten willkommen --- aber, dabei gibt es für mich auch Grenzen! Meine "Schüler" wollten das zeitweise nicht einsehen, deshalb sprach ich schon von "Meuterei"! Aber genau darum geht es ja eben auch, nicht ums "meutern", nein, sondern ums Spaß machen und haben! So stibitzten sich einige Kursteilnehmer beim stopfen z.B. auch gegenseitig die Wolle:-))

 

Meine Kurse sehe ich als Auszeit, als Möglichkeit zum Austausch, ja, auch zur Erholung. Natürlich ist es anstrengend, so viele Stunden hintereinander an einem Puppenseelchen zu nähen, aber es gibt genügend Gelegenheiten, auch mal ein Päuschen einzulegen, sich ein wenig treiben zu lassen sowie Zeit für intensive Gespräche. Und warum nicht auch mal ein kleines Mittagsschläfchen einlegen? Mit den vier Besucherbetten in meiner Werkstatt ist so etwas nun möglich. Und abends dann, nach einem langen Nähtag, braucht man sich nur noch ins Bett fallen lassen...

 

In den letzten Wochen habe ich für meine Wolkenkinder viel schönes Feedback bekommen und dabei besonders auch hinsichtlich der extra Details. Da den "Großen" aus dem Kurs das kleine Grübchen am Kinn so sehr gefallen hat, wollten sie es auch bei ihren Elfchen ausprobieren. Wir fanden alle, dass es den Gesichtsausdruck noch ein wenig "verschmitzter" macht, was zu Elfenkindern richtig gut passt. Ja, und wie oft wird dann gelacht, wenn das Gesichtchen entsteht, wenn ein Puppenkind auf eine ganz bestimmte Art und Weise der Puppennähmama ins Herz lacht. Da wird ein Kindchen auch mal liebevoll an den Ohren gezupft und es werden Ähnlichkeiten entdeckt zu den eigenen (Menschen)Kindern. Bei solchen Momenten wird mir immer selber ganz warm ums Herz!

 

Nun möchte ich euch gern die vier wundervollen Wesen mit Bildern vorstellen:

f21
f1 f17
f12
f9
f2
f14
f29
f7
f20
f28
f24
f25

Lenchen, 32 cm groß

Freya, 33 cm groß

Karlchen, 33 cm groß

Gipsy, 30 cm groß

f3

die Puppennähmamas Andrea, Sylvie, Smilla & Sigi

Vielleicht hat ja der eine und andere von euch schon erraten, was es mit den Leinensäckchen auf sich hat? Von diesem Jahr an bekommst du als Kursteilnehmer einen davon (natürlich mit passendem Stickmotiv Elfe, Kind oder Baby) und findest darin die vorgenähten Körperteile deines Puppenkindes, die schon fast halb gehäkelte Perücke in deiner Wunschhaarfarbe, ein kleines Sandsäckchen zum beschweren, eventuell auch kleine Öhrchen und ein Kleiderset, wenn du dich für Variante 2 entschieden hast. Und für Elfenkinder gibt es am Kursende natürlich wie immer die süßen Glücksbringerchen von Andrea:-))

 

Viel Freude mit den Bildern wünscht euch

herzlich,

eure Sanne

 

PS: "Klammheimlich" habe ich vor ein paar Tagen meinen Markt zum Puppenfestival wieder rausgenommen, aber natürlich möchte ich das nicht einfach nur so heimlich tun. Leider war ich mit meiner Bewerbung ein paar Tage zu spät, sodass schon alle Ausstellerplätze vergeben waren und ich dieses Jahr beim Puppenfestival nur zur VeP-Ausstellung austellen werde. Ich war sehr optimistisch, dass es trotzdem noch klappt, finde es nun aber überhaupt nicht schlimm, dass ich zu spät dran war, denn so habe ich mehr Zeit für meine Filzfiguren und obendrein einen kleinen Freiraum, um im Mai oder Juni einen online-Markt für euch zu machen. Ich laß mich einfach überraschen und ihr euch vielleicht ja auch...

25. Januar

abc1

Ihr Lieben,

 

was es mit den Säckchen auf sich hat, das erfahrt ihr Anfang nächster Woche...

 

Habt ein schönes Wochenende!

 

Herzlich,

eure Sanne

22. Januar

Hüterin zweier Feuer

 

Ihr Lieben, ja, die bin ich im Moment und bei den sehr kalten Nächten und den kalten Tagen müssen wir auch wirklich ordentlich heizen. Nachdem ich morgens die Asche rausgebracht habe, mache ich Feuer und dann dauert es ein wenig, bis es warm wird und spätestens gegen Mittag ist es so richtig mummelig bei mir in der Werkstatt. So habe ich mir das immer gewünscht! Vorallem in den Wintern, in denen ich auch schon oben unterm Dach an meinen Puppen nähte und wir noch keine Dämmung hatten und die Scheiben eingefroren waren und ohne Strickjacke und warme Socken gar nichts ging... Nun hat sich schon so viel verändert bei uns und ich freue mich schon richtig auf meine ersten Winter-Kursgäste in diesem Jahr, die das hoffentlich genauso gemütlich empfinden:-)) Mein Mann Georg war an den letzten Wochenenden sehr fleißig und hat mit unserem Nachbarn "Meise" Holz für den nächsten Winter geschlagen, zersägt und gespalten...

 

 

Das kleine Püppchen in blau wurde schon Anfang letzter Woche an eine Oma übergeben, die schon vor Jahren für ihre damals ganz kleine Enkelin ein Püppchen bei mir kaufte und nun hat auch der gerade erst geborene Enkel sein Püppchen bekommen:-)) Ich freue mich wirklich immer besonders, wenn ich Geschwisterpuppenkinder nähen darf!

 

Morgen möchte ich gern Puppen speziell für kleine und ganz kleine Menschenkinder in meine Schatzkiste legen, die ich abends um 20:30 Uhr öffnen werde und lade euch ein, dort zu stöbern.

 

Herzlich

eure Sanne

item11
item12

Holzvorrat für den nächsten Winter

Püppchen in blau, 20 cm groß

12. Januar

Ihr Lieben,

 

uns geht es endlich wieder besser! Am Wochenende werden wir uns hauptsächlich noch erholen und dann freue ich mich --- ganz ehrlich--- schon wieder riesig auf meine Puppenkinder und meine Werkstatt unterm Dach!

 

Bis zum Sommer habe ich nun auch die neuen Kurstermine angesetzt und in zwei Gruppen aufgeteilt: einmal Gliederpuppen & Elfenkinder mit festem Köpfchen und zum anderen Babypuppen mit Wackelköpfchen. Neben den oben genannten Terminen kann ich euch auch noch weitere Wochenenden anbieten, falls ihr einen Einzelkurs buchen möchtet oder ein Wochenende mit eurer besten Freundin bei uns erleben, also einen Doppelkurs belegen möchtet --- noch sind viele Wochenenden bei uns frei, einige sollen es auch bleiben und einige sind aber auch schon vergeben.

 

Ich möchte euch heute gern noch den kleinen Michel vorstellen, der nach einer "postalischen Fehlleitung" dann doch noch bei seinem Puppenpapa angekommen und schon liebevoll umsorgt worden ist. Wie schon seine große Puppenschwester vor über vier Jahren, bekam auch er drei verschiedene Kleidersets. Nun können Bruder und Schwester richtig schön "Puppengeschwister spielen".

 

Herzlich

eure Sanne

item10
item7
item8

Michel, 25 cm groß

item9

8. Januar

Ihr Lieben,

 

leider hat ein heftiger Infekt unsere Gegend heimgesucht und bis auf Tilman, unser Großer, "der noch die Stellung hält", liegen wir anderen drei fastdie ganze Zeit mit Husten, Schnupfen und Fieber im Bett. Unsere bewährten Hausmittel schlagen leider nur langsam an, aber ich denke und hoffe, dass es nun wirklich wieder "aufwärts" geht. Auch Freunde und Bekannte hat es erwischt und ich wünsche uns allen baldige Genesung! Gesundheitlich gesehen kann es dieses Jahr ja nur besser werden! Zum Glück ist der erste Puppengeburtstagswunsch gerade noch rechtzeitig fertig geworden und auf die Reise gegangen, sodass er in Kürze seinen Puppenpapa begrüßen kann:-))

 

Ich bitte euch in den nächsten Tagen um Geduld, vor allem was das Beantworten der Mails angeht. Stück für Stück werde ich meine Schreibarbeit nachholen und euch dann auch über meine Gedanken zum Thema "Spielzeug-Sicherheit" bzw. über "gewisse Regeln" schreiben, die schon recht lange wohl alle Puppenmacherinnen beschäftigen und die ich bei meinen Kunden und auch in den Kursen immer wieder angesprochen habe. Dazu aber später mehr...

 

Mit "Frosch im Hals" und "Schniefnase" aber dennoch herzlich,

eure Sanne

Neujahrsgrüße

Ihr Lieben,

 

willkommen im Jahr 2013! Ich hoffe, ihr hattet einen guten Rutsch?!... Zum Glück habe ich nur zwei kleine Gläser von der Feuerzangenbowle getrunken, da ging es mir heute mittag, als wir erwachten, richtig gut:-)) Ja, das werde ich in den nächsten Tagen wohl als erstes vermissen, zumindest bis zu den nächsten Ferien- & Feiertagen und am Wochenende natürlich: a u s s c h l a f e n. Ich glaube, das habe ich in den Weihnachstferien am meisten genossen! Aber auch unser Besuch in der großen Stadt mit B hat uns super gefallen! Ich habe im Kabarett so sehr gelacht, dass mir die Tränen kamen!!! Ja, und da mir das irgendwie "fremd" geworden ist, habe ich in der Theater-Pause meine Augen geschlossen und all den Stimmen gelauscht. Auch am nächsten Tag beim Brunch habe ich das gemacht, einfach nur auf die vielen Stimmen gehört, die um mich herum waren - boah, es war richtig laut und interessant natürlich! Es gibt so tolle Typen in Berlin, da macht es Spaß, die Leute einfach nur zu beobachten, z. B. während man in einem der unendlich vielen Cafés einen Tee trinkt. Das ist wirklich sehr reizvoll, vor allem weil ich ansonsten viel Stille um mich herum habe. In unserem kleinen Göritzhain ist es gaaanz ruhig und um Mitternacht gehen alle Straßenlichter aus. Nicht so in Berlin, da ist immer was los und immer sind tausend Leute unterwegs!! Ich bestaune das mit großen Augen, wie ein kleines Kind! Deshalb finde ich es auch schön, dass uns unser Seebär Rainer schon wieder eingeladen hat. Ja, und wir kommen natürlich gerne!

item4
item5
item6

Feuerzangenbowle

Franz-Alexanders Büchertasche

süßer Katzfratz von gegenüber

Nachbars Katz' ist wirklich ein sehr neugieriges Wesen, kam diesmal sogar "nauf" bis in meine Werkstatt! Dort war es zwischen den Feiertagen auch mal nicht ganz so still, nämlich als Wenzels Freund Franz-Alexander mit seiner Familie zu Besuch kam. Ganz fleißig hat Franz-Alexander an seiner Tasche gestickt und gehäkelt und wir haben dann gemeinsam Stoff zurecht geschnitten und genäht, damit sie endlich bald fertig wird. Alles nur mit der Hand zu nähen wäre natürlich eine gute Übung, ich gebe es zu, aber bei der Größe der Tasche kann ein bisschen "Heinzelmännchenarbeit" nicht schaden... Außerdem blieb noch genügend Naht übrig fürs üben und wie macht sich doch da der Matratzenstich besonders gut dabei:-))

 

Als kleinen Ausblick auf die kommenden Monate möchte ich euch gern noch meine Wolkenkinder vorstellen. Dabei habe ich nicht nur mit kleinen Details "experimentiert" wie z.B. Kinngrübchen, Augenbrauen, Finger, Ellenbogen- und Kniegelenken sondern mir auch eine andere Art der Kopfformung (ohne Bindegarn) und Körpergestaltung (mit Sandfüllung) erarbeitet. So sind die beiden Himmelswesen zwar ganz zart von ihrer Ausstrahlung her, liegen aber gleichzeitig sehr schwer in der Hand oder besser, sitzen auf ihren gefilzten Wölkchen. Auch ihre Kleidung ist wolkenluftigzart gefilzt aus weicher Merinowolle und Seide. Dazu habe ich ihnen feine Beanies aus Mohair gehäkelt sowie Ringelleggings genäht- als kleinen "Farbkleks".

item2
item3
item1

Wolkenkinder Nefeli & Neil, 35 cm groß

Dem Filzen möchte ich in diesem Jahr noch viel mehr Raum geben und weiter an "eigenen Projekten" arbeiten bzw. mir wieder mehr "Spielzeit" gönnen. Es war noch nie und ist nach wie vor nicht leicht, eine gute Balance zu finden zwischen der Verwirklichung eigener Projekte und der Erfüllung von Puppenwünschen. Letzteres nimmt den größtenTeil meiner Arbeitszeit in Anspruch, aber ich brauche natürlich auch von dem ersten, um mich weiter entwickeln zu können. Vielleicht gelingt es mir in diesem Jahr besser, beides zu kombinieren? Jedenfalls freue ich mich sowohl auf die nächsten Puppenaufträge als auch die Ausstellungen im Frühjahr. Nefeli & Neil möchte ich auf eine davon mitnehmen und dann werden sich in diesem Jahr Nähnadeln und Olivenseife wohl öfters abwechseln:-)) Vielleicht seid ihr ja auch schon gespannt auf das, was dabei herauskommt...

 

Herzlich,

eure Sanne

 

PS: Der Weihnachtsmann brachte mir u.a. lauter wunderschöne Elfenpostkarten. Ich habe das als "Wink" verstanden und einige davon schon auf die Reise geschickt. Weitere werden in den nächstenTagen folgen, denn ich möchte mich natürlich gern ganz persönlich für eure Weihnachtspost bedanken. Schreib- wird neben der Spielzeit eines meiner Vorhaben für dieses Jahr sein...

©2000-2014 Allerleipuppen